Entwicklung effizienter Partikelschwerkraftauftragstechnik für Schleifbänder, Kalandertechnologie und Spanplatten unter Verbesserung der Ressourcenproduktivität, Umweltverträglichkeit und Qualität

Projektleiter: Dr.-Ing. Ronald Peter Kooperationspartner: Fa. Kluge GmbH, RMP Recycling, Fa. W. Miersch Kälte-Klima-Service GmbH, Analytisches Labor - Dr.Marmodeé, IMCG, HTW Dresden - FB Anlagen- und Produktautomatisierung Auftraggeber: EFRE

Entwicklung effizienter Partikelschwerkraftauftragstechnik für Schleifbänder, Kalandertechnologie und Spanplatten unter Verbesserung der Ressourcenproduktivität, Umweltverträglichkeit und Qualität
Prinzipskizze Partikelschwerkraft-Auftragstechnik

Erforderlich ist die Entwicklung von materialeffizienten und reproduzierbaren Dosierverfahren für unterschiedliche Partikel, bezogen auf Material und Abmessung, und dann für die dosierten Partikel die Entwicklung von Schwerkraft-Aufstreuanlagen für unterschiedliche Dosierband-Geschwindigkeiten und Breiten.
Zu untersuchen sind vor allem konstruktiv und messtechnisch jeweils zu entwickelnde gravimetrische oder volumetrische Dosierverfahren sowie die nachgeschaltete Streutechnologie und -technik. Zu lösen sind im Verbundprojekt die Entwicklung der Baugruppen für die Dosierung und die Schwerkraftstreutechnik der in Betracht kommenden Konstruktionen und Anwendungen für die Schleifbandherstellung, der Kalandertechnologien und Spanplattenfertigung.
Die materialeffiziente und umweltverträgliche Produktführung ist ein weiterer FuE-Gegenstand, verbunden mit einer Verfahrensentwicklung zur Bewertung und Charakterisierung der jeweiligen Streubilder mit dem Ziel, Aussagen zur Qualität und deren Beeinflussung ableiten zu können.
Es gilt, ein theoretisch begründetes und im Versuch nachgewiesenes Verfahren zu entwickeln, das es erlaubt, die dargestellten Einflussparameter so zu beachten, dass ein qualitativ hochwertiges Streubild auf dem Schleifband für die jeweilige Zielstellung mit minimierten Startverlusten erreicht wird.