Beiträge zum Einfluss der Oberflächenvorbereitung durch Strahlen auf die Langzeit-Korrosionsschutzeigenschaften von organischen Beschichtungen

Projektleiter: Prof. Dr.-Ing. Reinhard Bauer Kooperationspartner: IKS Institut für Korrosionsschutz Dresden GmbH Eisenwerk Würth GmbH GBA - Panek GmbH Paul Auer GmbH - Strahlentechnik Auftraggeber: BMWi

Im vorliegenden Forschungsvorhaben soll erstmals das Strahlverfahren als Oberflächenvorbereitungsverfahren systematisch erforscht und in einen direkten Zusammenhang zum Korrosionsschutz von nachfolgend applizierten organischen Beschichtungen gestellt werden.

Im Projekt sind Bedingungen für Strahlprozesse zu erarbeiten, unter denen technisch / technologische Parameter entwickelt werden können, die höchste Korrosionsschutzleistungen nachfolgender organischer Schutzschichten bedingen. Damit soll konsequent die bisherige Betrachtungsgrenze überschritten werden zwischen den Prozessen des Strahlens einerseits und dem eigentlichen Beschichtungsprozess mit organischen Beschichtungen andererseits.

Die innovativen Projektinhalte beziehen sich zum einen auf die technologische Entwicklungen der gängigen Strahltechniken (Schwerpunkt der Schleuderradtechnik) mit dem Ziel maximaler Korrosionsschutzwerte und zum anderen auf die Entwicklung neuer leistungsfähiger Messverfahren zur Bewertung von Strahlmitteln und auch von Strahlsubstraten.

Bearb.: Dipl.-Chem. E. Scobel, Dipl.-Ing. (FH) A. Toth, Dipl.-Chem. L. Kretschmer