Entwicklung von Bemessungswerkzeugen zur Optimierung der Abdeckungsbauweise für Warmwasserspeicher

Projektleiter: Prof. Dr.-Ing. habil. Jens Engel Auftraggeber: GSE Lining Technology GmbH

Ziel dieses Projekts ist die Erarbeitung und Umsetzung eines Bemessungswerkzeugs für die Prognose
des Auftriebs- und Dehnungsverhaltens der Abdeckung und der Wechselwirkung mit den Belastungselementen.
Der Lösungsansatz besteht in der Entwicklung bzw. Anpassung und Nutzung
physikalischer Modellgesetze zur experimentellen und mathematischen Nachbildung der komplexen
geometrischen und materialtechnischen Randbedingungen. Da die Nachbildung eines Prototyps im
verkleinerten Maßstab die vollständige Erfüllung aller Modellgesetze nicht möglich ist, müssen
schwerpunktmäßig die maßgebenden Effekte erfasst werden.
Im Rahmen der Voruntersuchungen werden Randbedingungen und Vorgaben (Szenarien) für Modellversuche
festgelegt. Grundlage ist die Analyse bisher ausgeführter Objekte. Auf Basis dieser
Auswertung lassen sich die Anforderungen an die Modellversuche ableiten. Neben der Auflistung
der typischen Phänomene, die nachgebildet werden sollen, werden die Modellgesetze und deren
Umsetzung für das hier anstehende Problem behandelt.
Für die Nachbildung typischer Effekte werden stark idealisierte Modellversuche angestrebt. Dafür
kann auf bestehende Laboraufbauten zurückgegriffen werden. Es sind Umbauarbeiten und die Anpassung
und Erprobung der Messtechnik erforderlich. Es wird ein vorhandenes Becken verwendet.
Die Versuche stellen die Grundlage für die Konzeption der Modellversuche zur Nachbildung realer
Prototypen dar.