OWL - Entwicklung eines bidirektionalen Systems zur drahtlosen Kommunikation mit Licht

Projektleiter: Prof. Dr.-Ing. Ralf Boden Kooperationspartner: Teleconnect GmbH IMMS Institut für Mikroelektronik.- und Mechatronik-System gGmbH Auftraggeber: BMWi

OWL - Entwicklung eines bidirektionalen Systems zur drahtlosen Kommunikation mit Licht
Optical Wireless Link (OWL): Experimentalaufbau und Anwendungsmöglichkeit

Im Rahmen des ZIM Kooperationsnetzwerks „OWL - Optical Wireless Link“ arbeiteten 2014 und 2015 sächsische und thüringische Firmen und wissenschaftliche Einrichtungen zusammen, um eine Lösung für eine drahtlose abhörsichere Datenübertragung zu konzipieren. Als besonderer Innovationsschwerpunkt ist vor allem die Nutzung von LEDs hervorzuheben. Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist ein vielversprechendes Proof-of-Concept, was eine bidirektionale Punkt-zu-Punkt Verbindung demonstriert. Aus dem Netzwerk heraus beantragten die Partner Teleconnect GmbH (TCD), das ZAFT Zentrum für angewandte Forschung und Technologie e. V. und das IMMS Institut für Mikroelektronik- und Mechatronik-Systeme gemeinnützige GmbH ein ZIM Projekt mit dem Ziel der „Entwicklung eines bidirektionalen Systems zur drahtlosen Kommunikation mit Licht“. Es werden zwei unterschiedliche Lösungen definiert: OWL Indoor 1, was eine optische Kommunikation zwischen Decke und Tisch realisiert und OWL Indoor 2, wobei Beleuchtungs-LED gleichzeitig als optischer Accesspoint dienen und mit einem Datensignal über Powerline angesprochen werden.