Dokumentation des historischen Landschaftswandels und von Zusammenhängen mit naturräumlichen Grundlagen für das Gebiet der Königsbrücker Heide

Project lead: Prof. Dr. rer. nat. habil. Ulrich Walz Funding body: Staatsbetrieb Sachsenforst, vertreten durch die NSG-Verwaltung Königsbrücker Heide / Gohrischheide Zeithain

Ausgangspunkt der geplanten Forschungen ist der starke Wandel dem die Landschaft in der Königsbrücker Heide in den letzten 150 Jahren unterlag. Dies betrifft sowohl den historischen Zeitraum in dem die ehemals bäuerlich genutzte Landschaft in mehreren Phasen zwischen 1907 und 1938 zu einem militärischen Übungsplatz umgewandelt wurde, als auch den Zeitraum bis heute. Nachdem der Truppenübungsplatz 1990 geschlossen und als Naturschutzgebiet ausgewiesen wurde, entwickelt sich dieser heute zu einem der größten Wildnisgebiete in Deutschland.

Schon 2011 schrieb Hanspach "..sodass eine systematische und zielgerichtete Untersuchung der Vegetations- und Landschaftsgeschichte der Königsbrücker Heide nicht vorliegt. Demzufolge bestehen deutliche Wissenslücken und teils auch unzureichende historisch-ökologische Vorstellungen zu Ihrer landschaftlichen Genese, ..." (Hanspach 2011)

Genau hier möchte das Forschungsprojekt ansetzen, indem versucht wird zunächst die historische Landschaftsgeschichte des Gebietes aufzuarbeiten und damit ökologisch besser untersetzte Aussagen zur weiteren Landschaftsentwicklung machen zu können.

Zile des Projektes ist es vor diesem Hintergrund, möglichst detaillierte und flächenscharfe Informationen zur Vorgeschichte der Königsbrücker Heide digital und georeferenziert aufzubereiten und auszuwerten.

Auf dieser Grundlage der entstehenden Datenbasis soll es zukünftig beispielsweise möglich sein, Fragen zu konkreten Standorten beantworten zu können:

  • Welche Vornutzung war an einer bestimmten Stelle und wann?
  • Welche geologischen und bodenkundlichen Bedingungen sind bzw. waren an dieser Stelle?
  • Wie hat sich die Landschaft (Nutzung, Vegetation verändert; Entwicklungsgeschichte)?

So können heutige Entwicklungen der Landschaft besser nachvollzogen werden, wenn bekannt ist welche naturräumlichen Voraussetzungen wie geologischer Untergrund, Böden etc. an einer bestimmten Stelle vorliegen, aber auch welche Nutzungen dort ehemals stattgefunden haben. War dort auch vor der Nutzung als militärischer Übungsplatz schon Wald, oder Grünland, Acker oder etwas ganz anderes?