Automatisiertes, zeitlich hochauflösendes Messsystem zur Bewertung von Marx-Generatoren - Algorithmen zur exakten Erfassung der Blitzentladungen an Marx-Generatoren

Project lead: Prof. Dr.-Ing. Sven Zeisberg Cooperation partner: Werner Industirelle Elektronik e. Kfm.; TU Dresden, Stiftungslehrstuhl für Baumaschinen Funding body: BMWi

Automatisiertes, zeitlich hochauflösendes Messsystem zur Bewertung von Marx-Generatoren - Algorithmen zur exakten Erfassung der Blitzentladungen an Marx-Generatoren
Demonstrator eines Marx-Generators

Seit einiger Zeit wird eine neue Bohrtechnologie erforscht, mit der sich tiefe Bohrungen z.B. für Geothermieprojekte effizienter ausführen lassen – das Elektroimpulsverfahren (EIV). Ein Kernelement dieser Technologie sind Marx-Generatoren, mit denen die benötigten Hochspannungsimpulse erzeugt werden. Zur optimalen Einstellung bei Herstellung und Regeneration sowie zur Überwachung im laufenden Betrieb von Marx-Generatoren ist die parallele und sehr präzise Messung kurzer Zeiten notwendig, die mit vorhandener Technik nicht in praktikabler Weise realisierbar ist. Hier wird das vorgeschlagene Forschungsprojekt zur Erstellung eines „Automatisierten, zeitlich hochauflösenden Messsystems zur Bewertung von Marx-Generatoren“ neuartige Möglichkeiten eröffnen. Damit ordnet sich das Forschungsprojekt auch in einige aktuelle politische Entscheidungen im Rahmen des Klimaschutzes ein, die auf die verstärkte Nutzung geothermaler Energieressourcen zur Gewinnung von Wärmeenergie, aber auch zur Stromerzeugung abzielen. Weitere Einsatzgebiete der EIV-Technologie etwa im Bergbau sind ebenfalls in der Entwicklung, was das Potenzial der vorgeschlagenen Messsystems weiter erhöht.