CBRN-UAS-Probe

Waldbrand mit Orca

Wed., 11. May 2022 Veröffentlichung zum Projekt "Gefahrstoff-Probennahme mit unbemannten Flugsystemen (CBRN-UAS-PROBE)"

In Havarie- und Katastrophensituationen werden Proben zur Gefahrstoffanalyse bislang durch die Einsatzkräfte unter schwerem Vollschutz von Hand genommen. Dies ist mit technischen Problemen und hohen gesundheitlichen Risiken verbunden. Die Probennahme in Gefahrstoffwolken ist mit den verfügbaren Technologien bislang nicht möglich.

Seit Mai 2021 wird am ZAFT das Projekt "Gefahrstoff-Probennahme mit unbemannten Flugsystemen" zusammen mit den Projektpartnern

  • Oritest Saxonia GmbH, Markkleeberg,
  • STEP Sensortechnik und Elektronik Pockau, Pockau
  • Tholeg Civil Protection Systems Thomas Zügel, Welzow
  • Stadt Dortmund - Institut für Feuerwehr- und Rettungstechnologie

bearbeitet. Ziel des Projektes ist die Entwicklung von Konzepten und Lösungsansätzen zur fernsteuerbaren Probennahme von CBRN-Gefahrstoffen mit unbemannten Flugystemen.

Die Arbeiten am ZAFT sind wesentliche Bestandteile der erforderlichen Automatisierung und Steuerung des Probennahme- und Auswerteprozesses im Rahmen des Gesamtvorhabens. Es schafft die Grundlagen zur Umsetzung und Untersuchung von Möglichkeiten zum autonomen Ablauf der Beprobung und Verfügbarkeit von Handlungsabläufen im Havarie- und Katastrophenfall zur schnellen und sicheren Verfügbarkeit von Messproben für die zuständigen Einsatzkräfte und damit zur raschen Bewertung der Gefahrensituation und Einleitung von Maßnahmen zum Schutz der Zivilbevölkerung.

Die dazu erschienene Veröffentlichung Gefahrstoff-Probennahme mit unbemannten Flugsystemen im SIFO-Portal (Fördermaßnahme des BMBF KMU-innovativ: Forschung für die zivile Sicherheit) beschäftigt sich mit dem Projekt. 

Other news Show all news...

Weiterentwicklung eines innovativen Kondensator-Hochleistungsprüfstandes

Die Zielstellung des seit dem 01.05.2024 laufenden Projektvorhabens HLPS-T ist die Weiterentwicklung eines kondensatorbasierenden Hochleistungsprüfsystems in den Technologiereifegrad 7 (Demonstrator im Einsatz). Aktuell befindet sich das Prüfsystem auf dem Stand eines Labormuster.
Read more...

Mit Köpfchen und Herz für Kuh und Kalb

In Zusammenarbeit mit der Thüringer Tierseuchenkasee AdöR und der Justus-Liebig-Universität Gießen wird seit dem 01.11.2023 am ZAFT das Vorhaben: Problemorientierter zielgruppengerechter Wissenstransfer zu den Themen "Optimierung der Nutzungsdauer von Milchkühen" und Senkung der Kälbersterblichkeit" bearbeitet.
Read more...

Infrastrukturdatenhaltung mit BIM und GIS

"Infrastrukturdatenhaltung mit BIM und GIS" – DZSF Forschungsbericht 46 (2023) erschienen.
Read more...