InStab

Tue., 31. Jan 2023 Seit dem 01.Oktober 2022 wird am ZAFT das Projekt "Injektionsstabilisierte Tragelemente zur Gründung dreidimensional-wechselbelasteter Stützen von Kleinergieanlagen - InStab" bearbeitet.

Ziel des Projekts ist die Entwicklung und Erprobung einer neuen Gründungstechnologie durch Kombination kurzer Tragelemente mit dünnflüssigen Niederdruckinjektionen zur Stabilisierung. Es wird eine geringe Einbindung in den Untergrund (ca. 0,7-1,5 m) angestrebt, um eine wirtschaftliche Bauweise zu ermöglichen. Infolgedessen sind Stabilisierungsinjektionen nur mit geringem Druck möglich, um Hebungen des Bodens zu vermeiden. Als Injektionsgut wird deshalb nach dünnflüssigen Bindemitteln gesucht, die durch Poreninjektion oder Verdrängung einen Festkörper erzeugen, der mit dem Tragelement verbunden ist und die Tragfähigkeit dauerhaft gewährleistet. Durch die Injektion wird die Erzeugung eines Festkörpers am unteren Ende des Trägers angestrebt. Bei Druckbelastung wirkt dieser Körper wie ein Einzelfundament, bei Zug wie eine Fußverbreiterung bei Pfählen. Im Rahmen des Projekts werden diese Wirkungen experimentell und numerisch untersucht. Schließlich sind die Belastungszyklen zu berücksichtigen, die infolge Wind und Niederschlag in wechselnden Richtungen auf die Gründungselemente einwirken. Dafür sind experimentelle Versuche im Modellmaßstab und ein Großversuch geplant.

Kooperationspartner in diesem Projekt sind:

- Peak Deutschland GmbH, Nossen

- Jähnig GmbH Felssicherung und Zaunbau, Dorfhain

- CWH Ingenieurgesellschaft mbH, Limbach-Oberfrohna

Contact: Prof. Dr.-Ing. habil. Jens Engel

Other news Show all news...

Umfrage "Milchkuh Wissen"

Aufruf zur Teilnahme an der Umfrage "Milchkuh Wissen"
Read more...

Weiterentwicklung eines innovativen Kondensator-Hochleistungsprüfstandes

Die Zielstellung des seit dem 01.05.2024 laufenden Projektvorhabens HLPS-T ist die Weiterentwicklung eines kondensatorbasierenden Hochleistungsprüfsystems in den Technologiereifegrad 7 (Demonstrator im Einsatz). Aktuell befindet sich das Prüfsystem auf dem Stand eines Labormuster.
Read more...

Mit Köpfchen und Herz für Kuh und Kalb

In Zusammenarbeit mit der Thüringer Tierseuchenkasee AdöR und der Justus-Liebig-Universität Gießen wird seit dem 01.11.2023 am ZAFT das Vorhaben: Problemorientierter zielgruppengerechter Wissenstransfer zu den Themen "Optimierung der Nutzungsdauer von Milchkühen" und Senkung der Kälbersterblichkeit" bearbeitet.
Read more...